Willkommen bei SYNTHESeIS LOVE

Spirituelle Engergiearbeit Tantra Satsang Selbsterfahrung Trainings Coaching Einzelarbeit

Humor

Selig sind jene, die über sich selbst lachen können,
denn sie werden immer genug Unterhaltung haben.
Sprichwort

WO BITTE GEHT'S ZUM BAHNHOF ...
... ist eigentlich eine simple Frage und doch gibt es aus therapeutischer Sicht eine Reihe von Interventions- und Handlungsmöglichkeiten ...

  • Psychoanalytiker:  … er reagiert nicht schnell genug, so dass sich der Suchende lieber von jemand anders einen Termin im nächsten Jahr geben lässt
  • zweiter Psychoanalytiker: Sie meinen dieses lange dunkle Gebäude, wo diese langen Züge rein & raus (stöhn) rein & raus (stöhn) ... fahren?
  • Psychiater: Bahnhof? Zugfahren? Sie? Welche Kas..., ähm, welche Klasse?
  • Neurologe: Sie haben also die Orientierung verloren! Passiert Ihnen das öfter?
  • Tiefenpsychologe: Sie wollen also verreisen?
  • Tiefenpsychologische Traum-Analytikerin: Bahn? Hof? Die Bahn als Lebensbahn ...der jetzige Abschnitt Ihres Lebensweges ...Den Anschluss können Sie also nicht alleine finden - aber immerhin suchen Sie schon! Was assoziieren Sie mit Hof? Haben Sie Schweine? Höfische Vorstellungen? Bestimmte Hoffnungen? Ja? Großartig! Übrigens: Hier gibt es keinen Bahnhof ...
  • Verhaltenstherapeut: Heben Sie zuerst den rechten Fuß und bewegen Sie ihn vor. Dann setzen Sie ihn wieder auf. Sehr gut! Und jetzt mit dem linken Fuß... Prima ...und noch einen Schritt. ...Super Super! Hier haben Sie einen Keks !
  • Gesprächstherapeut: Sie möchten gerne wissen, wie Sie zum Bahnhof kommen, nicht wahr? Und das macht Sie nicht nur ratlos, sondern vielleicht auch schon ein Stück weit wütend?
  • Gestalttherapeut: Du, lass' das einfach voll zu, dass Du zum Bahnhof willst!
  • Bioenergetiker: Ihr Körper kennt die Antwort schon ! Tief einatmen und beim Ausatmen ... sch ... sch ... sch ...machen
  • Familientherapeut: Was glauben Sie, denkt Ihre Schwester, was Ihre Eltern fühlen, wenn die hören, daß Sie zum Bahnhof wollen?
  • Familientherapeut alter Schule: Schön, dass Du mich das fragst! Vielleicht willst Du etwas mehr Distanz schaffen zwischen Dir und Deinen Eltern und es gelingt Dir nicht so richtig. Gibt es jemanden in Deiner Familie, der es lieber sähe, wenn Du zu Hause bleibst und nicht verreist?
  • Integrativer Therapeut: Was empfindest Du dabei, wenn Du gerade mir diese Frage stellst? Spür mal genau hin! Was macht das mit dir? Woran erinnert dich das?
  • Reinkarnationstherapeut: Gehen Sie zurück in die Zeit vor ihrer Geburt. Welches Karma hat Sie immer auf die Hilfe anderer angewiesen sein lassen?"
  • Geistheiler: Für die Antwort brauchen wir viel positive Energie. Lass uns die Hände fassen, einen Kräftekreislauf bilden und einen deiner Ahnen befragen!
  • Esoteriker: Tja, wenn Du dahin sollst, wirst Du den Weg schon finden. Wenn nicht, wer weiß wofür es gut ist.
  • zweiter Esoteriker: Schicke dem Bahnhof Liebe und lasse zu, dass er DICH findet.
  • Psychodramatherapeut: Zum Bahnhof? Fein. Das spielen wir jetzt mal durch. Geben Sie mir Ihren Hut, ich gebe Ihnen meine Jacke und dann brauchen wir nur noch jemand, der den Bahnhof spielt.
  • Systemischer Therapeut: Stellen Sie sich vor: Plötzlich geschieht ein Wunder und Sie sind schon am Bahnhof. Was ist anders dadurch?
  • Humanistischer Psychotherapeut: Wenn Sie da wirklich hin wollen und ganz fest an sich glauben, dann werden Sie den Weg finden!
  • Hypnotherapeut: Schließ die Augen, wenn Du möchtest. Entspanne Dich ein wenig. Vertraue Deinem Unbewussten und frage es, ob es Dir bei der Suche behilflich sein will!
  • zweiter Hypnotherapeut: Wenn Sie so beim sanften Ausatmen den Gedanken entstehen lassen, sie seien jetzt bereits beim Bahnhof, jaaa, sooo, geeenau, einfach immer mehr & immer tiefer, intuitiv & neugierig, beim Ausatmen, welche Schritte mögen Sie da wohl vorher schon unternommen haben ... immer mehr, Schritt um Schritt tiefer & mehr davon wahrnehmen, was sich zeigt … um dahin zu kommen? Vielleicht können Sie das jetzt schon spüren, wie sich das anfühlt, wenn Sie ganz sanft mit der Fußsohle...
  • lösungsorientierter Kurzzeittherapeut: Wie stark ist Dein Wunsch, zum Bahnhof zu gelangen auf einerSkala von 1 - 10? Ist es Dir in der Vergangenheit schon einmal gelungen, in einer unbekannten Stadt den Weg zum Bahnhof zu finden? Ja? Wow! Wie hast Du das genau gemacht?
  • Transaktionsanalytiker: Und wenn Sie nun diese Frage klären: Was genau soll meine Rolle dabei sein?
  • Bewegungstherapeut: Hüpfen Sie auf einem Bein, bis Ihr Kopf eine Idee frei gibt.
  • Logotherapeut: Welchen Sinn macht es, zum Bahnhof zu gehen? Und versuchen Sie einmal, den Bahnhof NICHT zu finden!"
  • Rational-Emotiver-Therapeut: Nennen Sie mir einen vernünftigen Grund, warum Sie zum Bahnhof wollen!
  • provokativer Therapeut: Ha, ich wette, da wirst Du nie drauf kommen!
  • paradoxer Therapeut: Den Umständen entsprechend ist es sicherlich doch besser, Du bleibst hier stehen und wartest, was kommt. Auf keinen Fall solltest Du jetzt losgehen und Dich weiter nach links halten.
  • NLP-ler: Stell dir vor, Du wärst bereits am Bahnhof angekommen. Welche Schritte hast Du zuvorgetan?
  • Pädagoge: Ich weiß natürlich, wo der Bahnhof ist. Aber ich denke, dass es besser für Sie ist, wenn Sie es selbst herausfinden.
  • Sozialpädagoge: Ich weiß es auch nicht, aber ich finde es total gut, dass wir beide so offen darüber reden können.
  • Sozialarbeiter: Keine Ahnung, aber ich fahre Sie schnell hin.
  • zweiter Sozialarbeiter: Bleiben Sie wo Sie sind. Ich gehe schon für Sie."
  • Soziologe: Zum Bahnhof? Reist Du beruflich oder in Deiner Freizeit? Welche Klasse?
  • Organisationsberater: Du brauchst erst mal eine Vision von Deinem Reiseziel! Wie sieht die aus?
  • Coach: Wenn ich Dir jetzt die Lösung vorkaue, wird das Dein Problem nicht dauerhaft beseitigen.
  • Moderator: Welche Lösungswege hast Du bereits angedacht? Schreibe alle hier auf diese bunten Kärtchen
  • Gedächtnistrainer: Wenn ich Dir den Weg beschrieben hätte, mit welcher Technik würdest Du sicherstellen, dass Du Dich unterwegs an meine Beschreibung richtig erinnern würdest? Welche Eselsbrücke kann Ihnen beim Erinnern behilflich sein?"
  • Motivationstrainer: Zum Bahnhof? Du schaffst es! Du bist der Grösste!"
  • Zeitplanexperte: Haben Sie genug Pufferzeit für meine Antwort eingeplant?
  • Benchmarker: Wer kann so ein Problem am besten lösen? Wen nehmen Sie sich als Vorbild?
  • Zahnarzt: Das kann ich Ihnen sagen, aber das zahlt keine Kasse.                                      


„Gott ist tot.“ (Nietzsche)
„Nietzsche ist tot.“ (Gott)

„Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können,
muß man vor allem ein Schaf sein.”
Albert Einstein

„Wenn man beginnt, seinem Paßfoto ähnlich zu sehen,
sollte man in den Urlaub fahren.“
Ephraim Kishon

„Altern ist ein hochinteressanter Vorgang:
Man denkt und denkt und denkt -
plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern.“
Ephraim Kishon

„Wenn man ganz bewußt acht Stunden täglich arbeitet,
kann man es dazu bringen, Chef zu werden
und vierzehn Stunden täglich zu arbeiten.“
Robert Lee Frost

„Das Familienleben ist ein Eingriff in das Privatleben.“
Karl Kraus

„Diskutiere nie mit einem Idioten.
Erst zieht er dich auf sein Niveau runter
und dann schlägt er dich auf Grund seiner Erfahrung.“
Anonym

Brian: „Ihr seid alle Individuen!“
Die Menge: „Wir sind alle Individuen!“
Mann in der Menge: „Ich nicht!“
aus „Das Leben des Brian“, 1979

Fiktion ist, alles in allem,
die Wahrheit befreit von den Fakten.
John Boorman

Der Scherz ist oft das Loch,
aus dem die Wahrheit pfeift.
chinesisch

Neurotiker bauen Luftschlösser
Psychotiker wohnen darin
und Therapeuten kassieren die Miete !
 Anonym

Wer sich zum Wurm macht,
kann nachher nicht klagen,
wenn er mit Füssen getreten wird.
Immanuel Kant

Die Vergangenheit bedrückt mich,
die Zukunft macht mir Angst,
in der Zwischenzeit geht es mir gut.
Anonym  

Ein Missionar stapft durch den afrikanischen Dschungel.
Plötzlich steht ihm ein hungriger Löwe gegenüber, und da die Situation ausweglos erscheint, fällt er auf die Knie und betet zu Gott: "O Herr, gib doch diesem Tier wenigstens ein bißchen christliches Verständnis!"
Worauf auch sofort der Löwe auf die Knie fällt und betet: "O Herr Jesu, sei mein Gast und segne das Mahl, was Du mir bescheret hast!"

Der Mars trifft auf einem Spaziergang die Erde und sagt: " Oh Gott, wie siehst denn Du aus?"
Worauf die Erde etwas weinerlich antwortet: "Ich hab´ Homo sapiens"...
Darauf der Mars: "Mach Dir keine Sorgen...  Das kenn' ich – geht schnell vorbei!"

Ein Asket saß in einer Höhle. Da huschte eine Maus herein und knabberte an seiner Sandale.
Der Asket öffnete verärgert die Augen: "Warum störst Du mich in meiner Andacht!"
"Ich habe Hunger", piepste die Maus.
"Geh weg, törichte Maus", predigte der Asket, "ich suche die Einheit mit Gott, wie kannst Du mich dabei stören!" "
Wie willst Du Dich mit Gott vereinigen", fragte da die Maus, "wenn Du nicht einmal mit mir einig wirst?"

Eine Nonne bleibt mit ihrem Auto auf einer Landstraße liegen, weil ihr das Benzin ausgegangen ist. Sie sucht in ihrem Wagen nach einem Kanister, jedoch ist das einzige Gefäß, was sie findet, ein alter Nachttopf. Damit läuft sie den Kilometer zur nächsten Tankstelle und nachdem sie ihn vollgetankt hatte, auch wieder zurück. Während sie nun verzweifelt versucht das Benzin aus dem Nachttopf in den Einfüllstutzen ihres Tanks zu leeren, wird sie von einem Fahrradfahrer beobachtet. Als dieser bei ihr vorbeikommt, hält er an und sagt: "Liebe Schwester, Ihren Glauben möchte ich haben!"

Jesus geht durch die Wüste. Da kommt ihm ein blinder alter Mann mit wallendem weißen Haar entgegen, die Arme suchend ausgestreckt: "Ich suche meinen Sohn, ich suche meinen verlorenen Sohn".
Meint Jesus zu Ihm: "Vielleicht kann ich Dir helfen, alter Mann. Beschreibe mir Deinen Sohn, woran kann man ihn erkennen?"
Darauf der Alte: "Er hat von Nägeln stammende Löcher an Händen und Füßen!"
Darauf Jesus: "Vater!!!" Alter Mann: "Pinocchio!!!"

Ein Mann kommt zum esoterischen Berater und sagt:
"Also mal ehrlich, finden Sie nicht, daß 180 Mark für nur zwei Fragen, die ich Ihnen stellen darf, ein bißchen viel sind?"
Der Berater: "Mag sein. Und wie ist Ihre zweite Frage ?"

Tolstoi, der bekanntlich überzeugter Vegetarier war, erwartete seine fleischessende Tante, die sich immer über das vegetarische Essen in seinem Hause beklagte, zu Besuch. Er hatte ihr versprochen, daß es diesmal Truthahn geben sollte und er führte sie sogleich nach ihrer Ankunft in das Eßzimmer, wo sie das Tier lebend auf ihren Teller gebunden vorfand. Er sagte zu ihr: "Umbringen mußt Du ihn schon selber, wir haben es nicht übers Herz bringen können." worauf der Tante allerdings sehr schnell der Appetit auf das Geflügel verging ... und wenn er nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, so lebt er auch noch heute!


PSYCHIATRIC ANSWERING SERVICE - ADDITIONAL NUMBERS

  • Thank you for calling our telephone psychiatric service.
  • Please listen carefully to the following menu !
  • If you are obsessive-compulsive please press 1 repeatedly.
  • If you are co-dependent, please ask someone to press 2 for you.
  • If you have a multiple personality disorder, please press 3, 4, and 5.
  • If you have an inferiority complex, please press 0.
  • If you are paranoid, we know who you are and what you want, just stay on the line while we trace your call.
  • If you are schizophrenic, the little voice in your head will tell you what number to press.
  • If you have attention deficit disorder, you
  • If you have post-traumatic stress, any number you press will be wrong.
  • If you are narcissistic, please press the * key.
  • If you have eating disorder, please press the # key.
  • If you suffer from a sexual dysfunction, press 96
  • If you have an impulse control disorder, please throw the phone NOW !!


Murphy's Grundgesetze

  • Wenn etwas schiefgehen kann, dann wird es schiefgehen.
  • Alles geht auf einmal schief
  • Nichts ist so leicht wie es aussieht
  • Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers
  • Lächle, denn es könnte schlimmer kommen als es ist
  • Wenn man feststellt, daß es drei Möglichkeiten gibt, die einen Vorgang schiefgehen lassen können und man diese ausschaltet, entstehen automatisch drei neue Möglichkeiten.
  • Wenn ein Experiment gelingt, dann ist vorher etwas schiefgegangen.
  • Fast alle Dinge werden ständig schlimmer.
  • Die Abkürzung ist die längste Verbindung zwischen zwei Punkten
  • Früher oder später wird das Allerschlimmste passieren.
  • Negative Erwartungen ergeben negative Ergebnisse. Positive Erwartungen ergeben negative Ergebnisse.
  • Alles was gut beginnt, endet schlecht. Alles was schlecht beginnt endet furchtbar.
  • Das, was Du suchst, findest Du immer an dem Platz, an dem Du zuletzt nachschaust.
  • Egal, wie lange und mühselig man versucht, einen Gegenstand zu kaufen, wird er, nachdem man ihn endlich gekauft hat, irgendwo billiger verkauft werden.
  • Die andere Schlange kommt stets schneller voran.
  • Um ein Darlehen zu bekommen, muß man erst beweisen, daß man keines braucht.
  • Alles, was Du in Ordnung zu bringen versuchst, wird länger dauern und Dich mehr kosten, als Du dachtest.
  • Wenn man lange genug an einem Ding herumpfuscht, wird es brechen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
  • Maschinen, die versagt haben, funktionieren einwandfrei, wenn der Kundendienst ankommt.
  • Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.
  • Jeder hat ein System, reich zu werden, das nicht funktioniert.
  • In einer Hierarchie versucht jeder Untergebene seine Stufe der Unfähigkeit zu erreichen.
  • Man hat niemals Zeit, es richtig zu machen, aber immer Zeit, es noch einmal zu machen.
  • Sind Sie im Zweifel, murmeln Sie. Sind Sie in Schwierigkeiten, delegieren Sie.
  • Alles Gute im Leben ist entweder ungesetzlich, unmoralisch, oder es macht dick.
  • Murphys goldene Regel: Wer zahlt, schafft an.
  • Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.
  • Eine Smith und Wesson übertrumpft vier Asse.
  • Hast Du Zweifel, laß es überzeugend klingen.
  • Diskutiere nie mit einem Irren - die Leute könnten den Unterschied nicht feststellen.
  • Freunde kommen und gehen, aber Feinde sammeln sich an.
  • Schönheit ist nur oberflächlich, aber Häßlichkeit geht durch und durch.
  • Um etwas sauberzumachen, muß etwas anderes dreckig werden. (Aber Du kannst alles dreckig machen, ohne etwas sauber zu bekommen.)
  • Jedes technische Problem kann mit genügend Zeit und Geld gelöst werden. (Du bekommst nie genug Zeit und Geld.)
  • Wenn Baumeister Gebäude bauten, so wie Programmierer Programme machen, dann würde der erste Specht, der vorbeikommt, die Zivilisation zerstören.
  • Ein Computerprogramm tut, was Du schreibst, nicht was Du willst.
  • Irren ist menschlich - um die Lage wirklich ekelhaft zu machen, benötigt man schon einen Computer.
  • Murphys Gesetz wurde nicht von Murphy selbst formuliert, sondern von einem Mann gleichen Namens.

Achtung: Hier nur weiter lesen, wenn du bereit für die tiefsten und schwärzesten Abgründe des Humors bist!!!


Hamsterkanone Big BlackBird (5. Oktober 2001 16:30)

Brennendes Hamstergeschoss - Tatsachenbericht aus der LA Times
"Im Nachhinein gesehen war der große Fehler das Streichholz anzuzünden. Aber ich habe nur versucht, den Hamster wieder zu kriegen", hat Eric Tomaszewski amüsierten Ärzten in der Abteilung für schwere Verbrennungen im Salt Lake City Hospital erzählt. Tomaszewski und sein homosexueller Lebenspartner Andrew (Kiki) Farnom waren nach einer Session der intimen Art zur Ersten Hilfe- Behandlung eingeliefert worden, nachdem dabei einiges schief gelaufen war.

"Ich habe ein Papprohr in sein Rectum eingefuehrt und dann Raggot, unseren Hamster, hineinschlüpfen lassen.", erklärte er. "Wie gewöhnlich hat Kikki 'Armageddon' gerufen, das Zeichen dafür, daß er genug hatte. Ich habe versucht Raggot zurückzuholen, aber er wollte nicht wieder rauskommen, also habe ich ein Streichholz angezündet und in das Rohr gespäht, wobei ich gedacht habe, das Licht würde ihn anlocken."

Bei einer eilig einberufenen Pressekonferenz beschrieb ein Sprecher des Krankenhauses, was als nächstes geschah: "Das Streichholz entzündete eine Gasblase im Innern und eine Flamme schoss aus dem Rohr, entzündete Mr.Tomaszewski's Haare und fügte seinem Gesicht schwere Verbrennungen zu. Ausserdem fingen das Fell und die Schnurrbarthaare des Hamsters Feuer und entzündeten im Gegenzug eine noch größere Gasblase noch weiter innen. Dies schleuderte den Nager wie eine Kanonenkugel nach draußen." Tomaszewski erlitt Verbrennungen 2. Grades und eine gebrochene Nase durch den Aufschlag des Hamsters, während Farnom Verbrennungen ersten und zweiten Grades an seinem Anus und Enddarm erlitt. 

Die TOP 11 beängstigensten Fakten dieser Geschichte: 

  • "Ich habe ein Papprohr in sein Rectum eingeführt." Schon mal ein guter Anfang. 
  • "Wie gewöhnlich hat Kikki 'Armageddon' gerufen."- Die machen das öfter?! 
  • "Also habe ich ein Streichholz angezündet und in das Rohr gespäht."- Tut mir leid, aber das ist so als würde man mit einem Teleskop in die Hölle schauen. Ich würde eher mit einem Fernglas in die Sonne schauen. 
  • Der arme Hamster (der offensichtlich an geringem Selbstwertgefühl leidet) wird aus dem Arsch des Typen gefeuert wie Rocky, das fliegende Eichhörnchen. 
  • Sich die Nase durch einem Hamster brechen, der aus dem Arsch eines anderen gefeuert wird?! Ich kann nur raten, aber ich vermute der Hamster war nach seinem Ausflug in Kikkis "Tunnel der Liebe" auch nicht mehr ganz taufrisch. 
  • Leute, die mit vulkanartigen Gasblasen in sich rumlaufen. 
  • Das ist in Salt Lake City passiert. Was für eine Art von Menschen sind Mormonen? Ich kriege langsam ein ganz neues Bild von der Osmond Familie (A.d.R.: Film "Der einzige Zeuge"). 
  • "Verbrennungen ersten und zweiten Grades an seinem Anus."- Macht das das Jucken und die Unannehmlichkeiten von Hämoriden nicht zu einer willkommenen Erholung? Wie soll man nach sowas noch in Ruhe aufs Klo gehen? Und der Geruch von einem verbranntem Anus muß in der Top 5 der schlimmsten Gerüche auf Gottes Erde sein. 
  • Leute, die sich Kiki nennen, was ganz offensichtlich ein anderes Wort ist für: "Volldeppen, die sich Nagetiere in den Arsch stopfen."  
  • Welches Krankenhaus veranstaltet eine Pressekonferenz für so etwas?
  • Leute, die so etwas tun und es dann auch noch in der Notaufnahme zugeben. Tut mir leid, aber ich hätte mir irgendein Ammenmärchen ausgedacht - von einer umherstreichenden, pyromanischen, Analsex-Horde Unmenschen, die in mein Haus eingebrochen sind und mich dann mit einem Stück glühender Holzkohle missbraucht haben, bevor ich die Wahrheit zugebe. Nennt mich ruhig altmodisch, aber kann mir einfach nicht vorstellen, zum Arzt zu gehen und zu sagen: "Nun Herr Doktor, es war folgendermaßen: "Wissen Sie, wir haben diesen Hamster, genannt Raggot, und wir haben ein Papprohr genommen..."