Willkommen bei SYNTHESeIS LOVE

Spirituelle Engergiearbeit Tantra Satsang Selbsterfahrung Trainings Coaching Einzelarbeit

Durchsagen, Channelings und Medtiationen


RICHTIG & FALSCH
Alles Bemühen etwas richtig zu machen, ist sinnlos,
wenn es nicht aus der richtigen Haltung heraus geschieht.
Richtige Entscheidungen zu treffen, ist nicht möglich,
wenn es nicht aus der richtigen Haltung heraus geschieht.
Doch wenn deine Haltung eine Haltung ist von:
„Das ist meine tiefste Wahrheit“ - oder:
„Mein Wunsch beinhaltet,
dass alle Menschen glücklich sein mögen“,
ist es irrelevant wie du dich entscheidest.
Aus dieser Haltung heraus
gibt es keine falschen Entscheidungen.
Es ist egal, was du tust, es ist nicht wichtig.
Und selbst wenn du nicht diese Haltung hast,
ist es nicht „falsch“, sondern nur „unglücklich“:
Eine Haltung die dich unglücklich macht,
und das was du entscheidest,
auch unglücklich werden lässt.
Frage nach deiner Haltung.
Achte auf deinen Wunsch:
„Möge alles zum Besten für ALLE sein,
für mich und für alle anderen.
Und dann tu, was du tun möchtest.
Durchsage Weihnachten 2012

AUSRUHEN
Du hast jetzt die Möglichkeit dein Tun für einen Moment beiseite zu legen und dir dieses Ausruhen zu gestatten,
ein tiefes Ausruhen, in den Armen oder auf der Erde oder im Schoß eines Wesens, eines großen Wesens, das dich hält.
Und während du dort deinen Kopf niederlegst,
fließen alle Gedanken, die du hast und hattest, einfach raus aus deinem Kopf und in die Erde.
Und dein Kopf wird so leicht, wie du dir das immer gewünscht hast.
Dein Körper wird fast schwerelos in diesem Ausruhen.
Du kannst für diesen Moment die Schwere, das Menschsein des Erdendaseins vergessen.
Und dich ausruhen in deiner wahren Natur, dich ausruhen in dem, was du in Wahrheit bist:
Nichts.
Nichts zu denken, nicht zu tun, nichts zu sagen, nichts zu sein, nichts.
Gestatte, dass sich alles auflöst, was du meintest zu sein -
dein Körper, deine Gedanken, deine Gefühle:
Nichts.
Es ist ein Wagnis, das du eingehst und eine Sehnsucht, die sich erfüllt.
Und auch wenn du spürst, dass dieses Ausruhen nur eine kurze Zeitspanne sein kann,
wenn du immer wieder erschrickst vor der Weite und vor dem Nichts,
so kannst du dir doch die Erinnerung davon mitnehmen, in dein Leben.
Und all die Probleme und Gefühle, die du hast, bekommen dadurch eine andere Dimension.
DU BIST NICHTS.
Was sind dann deine Gefühle und was ist dann dein Leben. ?
Vielleicht kannst du dir von diesem Ausflug in das Nichts ein kleines Lächeln mitnehmen.
Ein Lächeln über deine Anstrengung, über dein Grübeln, über deine Vorstellung vom Leben.
Schau mit dieser Erinnerung von dem Nichts dein Leben an
und schenke deinem Leben ein Lächeln.
Schenke deinen Problemen ein Lächeln.
Schenke deinen Ängsten ein Lächeln - deinen Wünschen und Hoffnungen ein Lächeln
und auch den Menschen, die mit dir dieses Leben leben, schenke ihnen ein Lächeln.
Du wirst nicht glücklicher, wenn du dich anstrengst.
Es hat noch nie funktioniert.
Und du wirst nicht glücklicher, wenn du alle Regeln einhältst,
und all das tust, was dir jemand sagt, was man tun muss, um glücklich oder erleuchtet zu werden.
Es hat noch nie funktioniert!
Dein Leben lebt sich auf seine eigene ganz besondere Art und Weise.
Und du darfst gerne deinen Rücken entspannen: Dein Leben lebt sich trotzdem.
Und du bist weiterhin nichts.
Ob du ein guter Ehemann, eine gute Arbeiterin, eine gute Tochter bist oder nicht.
Es ist dem Nichts egal.
Das sind nur deine ganz persönlichen Vorstellungen, Wünsche und Ängste.
LEBE DEIN LEBEN SO, WIE ES DIR ANGEMESSEN ERSCHEINT,
ABER VERGISS NICHT, DASS DU NICHTS BIST.
ODER ALLES BIST.
Lichtkreis Juni 2005

LICHT IST EUCH ALLEN ZU EIGEN
Euer menschliches Sein ist wie eine Mauer, die um diese Licht herum gebaut wurde.
Und du bewegst dich in dieser Mauer und suchst den Ausgang.
Dein Problem ist, es gibt keinen Ausgang aus dieser Mauer.
Diese Mauer existiert, weil du Mensch bist.
Diese Mauer ist dein Mensch-Sein.
Du musst sie nicht verändern, nicht bunt streichen, nicht schöner machen,
nicht restaurieren, nicht abreissen und nicht wieder besser aufbauen.
Diese Mauer ist dein Mensch-Sein. Diese Mauer bist du.
Es gibt keinen Ausgang und auch keine Notwendigkeit, sie zu verändern.
Du hast viel Energie aufgewandt, um diese Mauer zu verschönern, und sie besteht weiterhin.
Du leidest unter dieser Mauer, und du freust dich an ihr.
Sie hat eine schöne Konsistenz, sie gibt dir Sicherheit, und du suchst immer wieder verzweifelt den Ausgang.
Halte inne … Jetzt …
Und schau zu dem, was diese Mauer umgibt, schau zu dem Licht in dir. … Jetzt …
Diese Mauer ist nötig, damit du das Licht sehen kannst.
Ohne diese Mauer wäre alles Licht, du könntest das Licht nicht erkennen.
Betrachte dein Mensch-Sein, dein fehlerhaftes, hartes Mensch-Sein nicht als einen Fehler.
Das ist die einzige Möglichkeit, das Licht zu sehen.
Es ist eine grosse Gnade, Mensch zu sein und das Licht sehen zu können, erkennen zu können.
Dein Mensch-Sein gibt dir dieses grosse Glück.
Erkenne die Gnade, die darin liegt: Nur du, dadurch dass du Mensch bist, kannst das Licht sehen.
 Und es ist egal, welche Art von Mensch du bist, ob du schön bist,
bunt geschmückt oder zerfallen, ob du voll bist mit Müll oder deine Wände jeden Tag abstaubst.
Es ist nicht mehr wichtig.
Es ist nicht wichtig, deine Probleme gelöst zu haben.
Das ist lächerlich, denn so lang du Mensch bist, wirst du Probleme haben.
Aber halte ab und zu im Lösen deiner Probleme inne und schau nach innen.
Das ist die Wahrheit. Das Lösen deiner Probleme ist Zeitvertreib.
Und wenn du deine Runden in deiner Mauer drehst und schaust, ob alles am richtigen Platz ist:
da, wo die Fehler sind, halte inne und schau deine Wahrheit. JA.
Lichtkreis Mai 2006

LEBEN LEBT SICH.
Es gibt keine Möglichkeit ein Leben nicht zu leben.
Es ist in euch die Überzeugung, dass es eine Möglichkeit gibt falsche und richtige Schritte zu tun
- dies ist nicht möglich.
Durch diese Überzeugung fühlt sich dein Leben sehr anstrengend und "gefährlich" an.
In euch ist ein Misstrauen über jeden Schritt den du gewillt bist zu tun,
eine Gefahr die daraus entstehen könnte, eine falsche Entscheidung die getroffen werden könnte.
Diese Überzeugung entsteht aus dem Wunsch Schmerz und Leid zu vermeiden,
doch wenn du dein Leben betrachtest gab es niemals eine Zeit die völlig frei war von Schmerz und Leid ...
Wenn du für eine gewisse Zeit keinen Schmerz und kein Leid empfunden hast,
 so existiert doch auch in dieser Zeit Schmerz und Leid auf der Erde.
Es gibt keine Möglichkeit Schmerz und Leid zu vermeiden …
und deshalb auch keine falschen Schritte und Entscheidungen.
Es gibt keine Möglichkeit dich schuldig zu machen an der Bewegung des Universums …
du hast keine Verantwortung dafür, keine Macht.
Es gibt in jedem von euch eine Gewissheit, ein Organ,
das diese Bewegung des Universums spürt, wie ein Gleichgewichtsorgan.

Du kannst diese Bewegung nur dann hören und spüren wenn du ganz still wirst,
wenn all die Gedanken und Ängste und Vorstellungen die dich bewegen über deinen nächsten Schritt,
wenn du diese Gedanken und Vorstellungen fallen lässt ... wenn du dich in eine Stille begibst ...
In dieser Stille kannst du eine Bewegung wahrnehmen -
ein Fliessen, das nicht du bist, das nicht du tust ...
... ein Fliessen, das immer fließt wie ein Ein- und Ausatmen des Universums.

Wenn du für diesen Moment - jetzt - all die Gedanken um richtig und falsch fallen lässt
und für diesen Moment eine Einstellung nimmst,
als ob du neu geboren seiest und noch keine Bewertung hast …
als ob alles was kommt gut sei, und du weder fähig bist es zu verhindern noch fähig bist es zu fördern,
wie ein Stück Holz in einem Fluss.
Betrachte dein Leben mit diesem Blick, mit diesem Blickwinkel
und du wirst sehen es war niemals anders,
keine deiner Steuerbewegungen hat wirklich Bewegung gefördert oder verhindert.
Keine Deiner Anstrengungen hat Schmerz oder Leid aus deinem Leben ausgeklammert ...
oder dich zu einem glücklichen Menschen gemacht.
Glück kommt und Glück geht, Schmerz kommt und Schmerz geht,
was bleibt ist das Fliessen des Flusses.

Was bleibt IST …
was bleibt ist Gelassenheit …
was bleibt IST.

Verändere deinen Blick von dem Blick eines Bewerters, eines Einteilers von Richtig und Falsch
in den Blick eines erstaunten, neugierigen Wesens ...
Betrachte mit Wohlwollen und Staunen die Handlungen und Bewegungen und Emotionen
des Menschen der du bist.
Dieses nicht wertende Wesen ist ... nenne es Gelassenheit, nenne es Gott, nenne es Buddha, nenne es Liebe.
(Glockenläuten !!!)
Wenn es dir schwer fällt dir dich als dieses Wesen vorzustellen,
lass es um dich herum erscheinen …
Und lass dich in seinen Händen sein …
große Hände wie eine Schale geöffnet, in deren Sicherheit und Schutz du dein Leben lebst,
gehalten beschützt und geliebt auf diese nicht wertende Art und Weise.

Nichts von dem was du tust, wird nicht gesehen …
alles wird gesehen und nichts bedarf einer Korrektur, durch nichts.
Für dieses Wesen das du bist ... liegt dein ganzes Leben in seiner Hand …
dein Leben vom Beginn bis zum Ende ...
und alles erfährt sein Wohlwollen, dein gesamtes Leben …
euer gesamtes Leben.
Ruh dich aus in diesen Händen.
Ja.

Nika’s Ergänzung:
Lass dieses Bild einfach noch ein wenig auf dich wirken und vielleicht trägst du es auch zu Situationen in deinem Leben wo du dich unsicher fühlst, wo du Angst hast … Situationen aus deiner Vergangenheit, oder Situationen, die du in deiner Zukunft befürchtest.
Wenn es dir schwer fällt dieses Gefühl dir vorzustellen, dann stell es dir bildlich vor: es gibt in Thailand diese großen Buddhas, diese riesengroßen Buddhas, stehend oder liegend oder sitzend … stell dir so einen großen, goldenen Buddha vor, der beide Hände wie eine Schale vor sich, vor seinem Herzen geöffnet hat und dort liegt dein ganzes Leben ... in seinen Händen …
Und dieser große, goldene Buddha schaut mit diesem fast unsichtbaren Lächeln auf dein Glück, auf deinen Schmerz, auf deine Wünsche, auf deine Ängste, auf deine Vergangenheit, auf deine Zukunft auf dein Jetzt.
Und wenn du dich grade sehr anstrengst, leg dich ein bisschen in SEINE Hände, kuschel' dich ein bisschen rein ...
Und sei dir klar, du kannst dein ganzes Leben so leben, reingekuschelt in SEINE Hände. Es ändert nichts.
Es wird kein besseres Leben wenn du dich anstrengst und es wird kein schlechteres Leben wenn du dich entspannst.
Und je mehr du dich anstrengst, desto weniger kannst du diesen, seinen Atem hören, den Atem des Buddha ... die Bewegung des Universums.
Das ist die einzige Bewegung nach der du wirklich lebst, das ist das Einzige was sich in Wahrheit bewegt.
Und wenn du Lust am Paradoxen hast, kannst du dir vorstellen, dass Buddha dich nicht in seinen Händen hat, sondern er träumt dich.
Buddha träumt dich ... und jetzt, bitte, wie willst du was falsch machen ... und wie um Gottes Willen willst du was richtig machen ?
Diese Vorstellung hat zwei Seiten: Die eine Seite, es gibt dir ganz viel Gelassenheit, das ist die gute Seite, und die “schlechte” - vielleicht - sie nimmt dir deine Allmachtsphantasien.
Und wenn dir diese Vorstellung nicht gefällt, kannst du gerne wieder deine Allmachtsphantasien leben …
dann hast du wieder dein Machtgefühl aber keine Gelassenheit. ...
... Und dann träumt Buddha,  dass eines der Wesen aus seinem Traum sich für real hält ...
Lichtkreis 13.Oktober 2003 

LÄCHELN
Wir möchten Euch ein Lachen mitgeben, eine Erinnerung an Lachen.
Das nächste mal wenn Du einen Menschen anschaust:
Lächle ihn an !
Das nächste mal wenn Du einen Menschen anlächelst:
Lache ihn an !
Das nächste Mal wenn Du in den Spiegel schaust:
Lache, ohne jeden Grund!
Das Leben hat Dir unendlich viele Gründe gegeben zu lachen,
deine Zehen, wenn sie sich bewegen,
der Geruch von Natur in jeglicher Form,
Freunde die Dein Leben begleiten,
jemand der an Dich denkt, der Dir schreibt.
Eines der größten Geschenke im Leben von Menschen ist, lachen zu können !
Und egal wie dunkel dein Tag ist,
jedes Mal wenn Du lachst oder lächelst, wird er heller
und der von anderen Menschen auch.
Es braucht nicht viel,
zieh deine Mundwinkel einfach nach oben.
Lichtkreis Oktober 2005 

GEFÜHRT
Lege für einen Augenblick die Zügel beiseite,
mit denen du gewohnt bist, Dein Leben zu zügeln, zu führen.
Mit deinen freien Händen ergreife jetzt die Hände deines Engels der dich führt,
und lass dich für einen Moment in dieser Gewissheit sein, dass du geführt wirst.
Und auch in Zeiten wo du glaubst, verwirrt und am falschen Platz zu sein
war immer und wird immer diese Führung sein.
Es ist weder nötig noch sinnvoll zu wissen, warum du da stehst wo du stehst,
dafür sind menschliche Gehirne nicht gemacht.
Du kannst in deinem Herzen um die Richtigkeit deines Seins wissen.
Mehr ist nicht nötig.
Und selbst wenn du nach einiger Zeit meinst
wieder die Kontrolle über dein Leben übernehmen zu müssen,
sei dir bewusst und gewiss,
dass diese Zügel nicht mehr als ein Kinderspielzeug im Universum sind:
Ein Staubkorn, das die Richtung bestimmen will, in das es geblasen wird.
Erfreu dich an deiner Reise
-  das ist deine Wahl –
und lächle auf deinem Flug allen zu, was du begegnest
- das ist deine Wahl.
Und manchmal wirst du einem Staubkorn begegnen, das zurücklächelt.
Und ihr erkennt euch.
Und wir lächeln auch 
GUTE REISE
In diesem Lächeln erkennst Du JETZT
die Einheit allen SEINS.“
Lichtkreis Januar 2005

SEHNSUCHT
Deine tiefsten Sehnsüchte sind immer göttlich, sind immer von Gott gesandt.
Wenn du diese Sehnsüchte verbirgst und leugnest,
lebst du an dem vorbei, was dein wahres Potential, dein Geschenk für diese Welt ist.
Deine tiefste Sehnsucht kann nicht falsch sein,
auch wenn dein bewertender Verstand sie für oberflächlich, materiell, nicht hoch genug einschätzt.
Deine tiefste Sehnsucht, deine Sehnsüchte führen dich immer zu deinem wahren Wesen.
Wenn es deine tiefste Sehnsucht ist, reich zu sein,
dann folge dieser Sehnsucht und teile deine reiche Fülle und dein Geld.
Betrachte keine deiner Sehsüchte als leer oder banal.
Es geht nicht um Wünsche, Wünsche können deinem Kopf oder deinem Bauch entspringen.
Es geht um Sehnsucht, entsprungen aus deinem Herzen, aus deiner Seele.
Deine Sehnsucht ist immer ein Wunsch, ein Verlangen deiner Seele.
Wenn deine Sehnsucht ist, nichts zu tun und in der Sonne zu liegen, dann teile diesen Frieden mit anderen Menschen.
Wenn deine Sehnsucht ist, berühmt zu sein, dann nutze dein Charisma, um Menschen zu erfreuen und zu beglücken.
Du siehst, Sehnsüchte, auch wenn dein Kopf sie für albern und banal hält, führen dich in die Mitte deines Herzens.
Schau dort hin, wo führt dich deine tiefste Sehnsucht, wohin? Wonach sehnst du dich?
Gestatte nicht deinem Verstand, diese Sehnsucht zu bewerten und zu beurteilen. Folge ihr.
Wenn die Erfüllung deiner Sehnsucht Glückseligkeit für dich bedeutet, dann teile diese Glückseligkeit mit der Welt.
Frag nicht, was du brauchst, frag nicht, was dich zufrieden machen würde.
Frag dich, was dich glückselig machen wird.
Dann öffne diese Tür und folge deiner Sehnsucht.
Deswegen bist du hier. Ja.
Lichtkreis August 2006

GÖTTLICHER OZEAN
Lass dein Herz in einer unendlichen Weite sich öffnen, aufgehen, auflösen, über dich hinaus.
Lass dich eingehüllt sein vom Herzen.
Spür, wie du in deinem Herzen bist, einem Herzen so groß, dass es dich einhüllen kann.
Und lass es noch größer werden, so dass die Menschen neben dir ebenso eingehüllt sind in deinem Herzen.
Und lass es noch größer werden, so groß wie dieser ganze Raum,
so dass alles, was in diesem Raum ist, eingehüllt ist, in deinem Herzen.
Lass es noch größer werden, lass es das ganze Dorf einhüllen, das ganze Land, die ganze Erdkugel.
Und wenn du das tust, wirst du feststellen, dass du nicht mehr als ein Sandkorn bist.
DEIN HERZ IST ALLES, UND DU BIST WENIGER ALS EIN SANDKORN.
Und das ist die Wahrheit.
Du kommst dir nur dann so groß vor, wenn du innerhalb "deiner" Grenzen bleibst.
Dann bist du groß, mächtig … (oder auch ohnmächtig).
Wenn du die wahre Dimension des Herzens erkennst
und es noch größer werden lässt, so dass es das ganze Universum einhüllt,
erkennst du, dass du nichts mehr bist,
weniger als ein Staubkorn, nichts, unsichtbar.
Die Dimension deines Herzens ist alles ...  ist das was göttlich ist.
Nur weil du zumeist innerhalb deiner persönlichen Grenzen bleibst,
glaubst du selbst, groß zu sein … "etwas" zu sein.
Doch du existierst nicht.
Du bist nur eine winzige Bewegung im großen Herzen von Gott.
Deine wahre Natur ist dieses Herz.
Und alles, was du bist, ist wie kleine Wellen, kleine Bewegungen in diesem unendlichen Ozean.
LIEBE … STILLE … ENDLOSE LIEBE.
Und durch deine Bewegung, dein Bewegtsein erfährt dieser Ozean, dass er ein Ozean ist.
Das ist das, worum es geht.
GOTT ERFÄHRT SICH DURCH DEIN MENSCHSEIN IN ALL DEINEN FACETTEN.
In all deinem Menschsein erfährt sich Gott, in deinem Bewegtsein.
Das ist deine Aufgabe.
Es gibt keinen anderen Sinn, kein anderes Ziel,
keinen anderen Grund für deine Existenz,
keine Möglichkeit, falsch zu sein.
Alles ist möglich, und alles ist richtig.
Wenn du dies tief erfährst,
wird jede Sekunde zur Ewigkeit,
und jede Ewigkeit zur Sekunde.
ZEIT EXISTIERT NICHT.
Vergiss das nie.
Satsang März 2007

MEDITATION ÜBER GLÜCK & DANKBARKEIT
Bist du jetzt glücklich?
Wenn nicht, dann schau mal in dich hinein,
welche Gedanken, welche Vorstellungen hindern dich daran, jetzt glücklich zu sein?
Schau dir diese Wenn-Sätze an:" "Wenn dieser Mann oder diese Frau mit mir wäre, dann wäre ich glücklich.
Wenn der Ashram da wäre, dann wäre ich glücklich.
Wenn ich mehr Geld hätte, mehr Freunde, mehr irgendwas,
 dann wäre ich glücklich – oder noch glücklicher ..."
Nimm dir jetzt den wichtigsten Satz dieser Wenn-Sätze und stell vor, es wäre eingetreten dieses "Wenn".
Schnips mit den Fingern, und es ist eingetreten: jetzt ! ... Spür es, dieses Glück ...
Schau dir dein Leben genau an und spür, wie glücklich es dich  macht ... Wie fühlst du dich ? ...
Fühl in deinen Körper hinein, schau, was sich verändert in deinem Körper, wenn du glücklich bist.

Dann sei dieses glückliche Ich, das du jetzt bist, und komm wieder hierher in diesen Raum.
Und jetzt frage ich dich: was hat dich vorhin daran gehindert, glücklich zu sein?
Denn das, was du dir gerade eben ausgemalt hast, hat nur in deiner Fantasie stattgefunden.
Und trotzdem hat es dich glücklich gemacht.
Das heißt, in dir ist die Fähigkeit, glücklich zu sein. Du kannst glücklich sein.
Warum nicht jetzt ?
Du darfst glücklich sein. JETZT.
Denn all das, von dem du glaubst, was dazu nötig ist, ist jetzt schon da in dir:
Machs doch mal umgekehrt: "Wenn ich glücklich wäre, wäre der Ashram da ...
wenn ich glücklich wäre, wäre dieser Mann mit mir ... wenn ich glücklich wäre, hätte ich mehr Geld."
Versuchs doch mal umgekehrt: JETZT GLÜCKLICH SEIN.

Für dieses Glück gibt es eine Voraussetzung, die heißt Dankbarkeit.
UM JETZT GLÜCKLICH ZU SEIN, IST DANKBARKEIT NÖTIG.
Dankbarkeit für das, was jetzt ist:
Du hast warme Suppe im Bauch, du sitzt unter Menschen, die dich lieben, dir ist warm.
Deine körperlichen Schmerzen, wenn du denn welche hast, sind erträglich.
Du bist geliebt. Und du weißt, du wirst auch morgen geliebt sein und keinen Hunger leiden müssen,
es wird immer eine warme Suppe irgendwo für dich geben.
Du hast allen Grund, jetzt glücklich zu sein.
DANKBAR NEHME ICH ALLE GESCHENKE AN, DIE DAS LEBEN FÜR MICH BEREITET.
Atem, der in dich hineinströmt, wenn du ihn denn lässt,
eine Arbeit, mit der du anderen dienst - deine Arbeit, die du tust, ist ein Geschenk, für dich und für die Welt.
Und wenn du jede Handlung deiner Arbeit so ausführst, mit einem Danke für das, was du tun kannst,
und mit einem "Bitteschön für euch - für die Welt", dann wird dich diese Arbeit glücklich machen.
DANKBAR NEHME ICH ALLE GESCHENKE AN, DIE DAS LEBEN FÜR MICH BEREIT HÄLT.

Nichts von dem, was dir hier in diesem Körper geschieht, geschieht außerhalb von Gott.
Dieses Leben, das du führst, ist eine Projektion deiner Seele, die Erfahrungen machen will.
Und mit jeder dieser Erfahrungen kannst du beten.
Mit jeder dieser Erfahrungen kannst du Gott erkennen und berühren, oder deine Seele erkennen und berühren.
Wenn du alles, was vor dir steht, was das Leben für dich bereit hält, mit dieser Dankbarkeit annimmst,
wird alles dich glücklich machen, wird alles dich bereichern:
Jemand, der über dich schimpft: Danke !
Jemand, der dich nicht leiden kann: Danke !
Eine Verletzung deines Körpers: Danke !
Einsamkeit: Danke !
Jemand verlässt dich: Danke !

NICHTS VON DEM, WAS DIR GESCHIEHT IN DIESEM KÖRPER, GESCHIEHT AUßERHALB VON GOTT,
auch wenn du in diesem Körper bestimmte Vorlieben hast, wenn du Lust dem Schmerz vorziehst,
trotzdem: Auch der Schmerz geschieht innerhalb von Gott.
Und wenn dieser Körper nicht mehr existiert, wirst du immer noch dort sein, wo du jetzt bist.
Und wenn dieser Körper nicht mehr existiert oder seine Form verändert,
wirst du immer noch dort sein, wo du jetzt bist und wo du immer warst.

NEVER BORN, NEVER DIED.

Und wenn dir das große All-Eins-Sein zu groß ist, dann erinnere dich an die Familie deiner Seelen, deine Seelenfamilie.
Du kannst es auch dein höheres Selbst nennen.
LEBE DIESES LEBEN SO, ALS ES DEIN EINZIGES ...
DENN: ES IST DEIN EINZIGES.
Satsang 12.8.2007