Willkommen bei SYNTHESeIS LOVE

Spirituelle Engergiearbeit Tantra Satsang Selbsterfahrung Trainings Coaching Einzelarbeit

Methoden / Themen der Seminare des zweiten Jahres 2018

(6 Seminare mit ca. 26/27 Tagen --> ca. 265 Stunden)

  • Gestalttherapie ... wurde in den 40erJahren hauptsächlich von Fritz & Laura Perls entwickelt und ist die Basis vieler heutiger Therapiemethoden (Voice-Dialog, Psychodrama, NLP usw.)
    Therapieziel in der Gestalttherapie ist die Integration der veräußerten Schatten, die Rücknahme von Projektionen und letztendlich die Wiederherstellung der Fähigkeit des Menschen ganz im Augenblick zu leben, ohne sich von traumatischen Erlebnissen der Vergangenheit daran hindern zu lassen. Die Symptome und Widerstände des Klienten werden dabei als wertvolle Energien angesehen. Traumata (oder Neurosen) werden als "unvollendete Gestalt" bezeichnet, die in aktuellen Situationen auftauchen können und uns damit immer wieder in alten Verhaltensweisen festhalten. (Die Konzentration auf das symptomatische Verhalten im "Hier & Jetzt" führt dabei immer unweigerlich auf die dahinter liegende Gestalt.) Diese Vergangenheit wird - wenn sie sich in ihren Auswirkungen in der Gegenwart zeigt - durch gefühlsaktivierende Methoden (leerer Stuhl, Rollenspiel, Gestaltdrama, Körperarbeit etc.) gegenwärtig gemacht, verdeutlicht, noch einmal durchlebt und letztlich durchgearbeitet - die Gestalt kann sich dadurch schließen und wir können uns wieder situations- und bedürfnisgemäß verhalten.
  • Systemische Körper- und Atemtherapie ist eine Synthese aus verschiedenen Formen der Körper-& Atemtherapie: u.a. Atemarbeit (W.Reich), Bioenergetik (A. Lowen), Hakomi (R. Kurtz), Biodynamik (G. Boyesen), Core-Energetic (J.Pierrakos), Intuitive Körperarbeit (L. Neidhöfer).
    Die Arbeit mit Atem und Körper basiert auf der Erkenntnis, dass Erlebnisse und ihre Emotionen - insbesondere seelische Verletzungen und Traumata - im Körper gespeichert sind, selbst wenn wir keine bewussten Erinnerungen mehr daran haben. Wir entwickeln dabei mit der Zeit Mechanismen, Verhaltensmuster und Vermeidungsstrategien, die ihren Ausdruck im Körper finden - wir bilden eine "Panzerung". Diese Panzerungen werden mit bestimmten Körper- und Atemübungen aktiviert und die dort eingeschlossenen Impulse, Gefühle und Blockaden werden befreit.
  • Körper-(und Aura) lesen nach SYNTHESeIS LOVE ist eine Form der Wahrnehmung in der körperbezogenen Therapie, dessen Ursprünge bei Wilhelm Reich liegen und u.a. von Lowen, Kurtz, Pierrakos, Boadella, Brennan weiterentwickelt wurde. Es sind typische Muster des Körperausdrucks (emotionale Verletzungen/Panzerungen) in acht Grundstrategien zusammen-gefasst.
    Sinn des "KörperLesens" ist es die Entstehung dieser Panzerungen nachzuvollziehen und Verständnis für die verschiedenen Verletzungen, Lebensstrategien (und Stärken!) von Menschen (auch von sich selbst!) zu bekommen. Wir üben verschiedene Umgehensweisen / Therapie-methoden und erforschen dabei besonders die eigene Heilung und Befreiung aus alten Mustern.
  • Vertiefende Arbeit mit dem "Inneren Kind" - Fortgeschrittenen-Seminar, vertieft das Seminar im 1.Jahr (siehe Seite 4) incl. Auflösung von Geburts- und vorgeburtlichen Traumata.
  • Weiterführendes und indianisches Tantra - Heilung sexueller Verletzungen, Auflösung von Blockaden und Tabus --> nicht Inhalt des 6. Trainings
  • Vertiefende Intuitive Astrologie - vertieft das Seminar im 1. Jahr (siehe Seite 6) mit Horoskop- und Planeten Aufstellungen, Tänzen und Tönen.
  • Klärung und Bearbeitung der Beziehungen in der Gruppe (Rollen, Projektion, blinde Flecken usw.) ... mit einem Fragebogen zu verdeckten Themen im Gruppenprozess. Inhalt des Seminars ist die Be- und Aufarbeitung der Antworten aller TeilnehmerInnen ... ein klärendes, wahrhaftiges Seminar mit überraschenden Ergebnissen... und viel "Herzöffnung".
  • Verschiedene Meditationen und Meditationstechniken: Jeder Seminartag im 2. Jahr beginnt mit einer von den TeilnehmerInnen geleiteten Meditation mit anschließender Supervision.

Methoden / Themen der Seminare des dritten Jahres 2019
(6 Seminare mit ca. 29 Tagen --> ca. 290 Stunden)

  • Erlösungen = Aufstellungen nach SYNTHESeIS LOVE (Familie, Beziehungen, Konflikte, Krankheiten etc.) (Wir machen keine Aufstellungen nach Hellinger!)
    Die Arbeit bei diesem Seminar geht über das übliche Familienstellen hinaus: Es geht es um Erlösung von Leiden - wir fragen nicht danach, wessen Leid es ist - nur danach, ob, wer oder was erlöst werden will. Es gibt keine stereotypen VerzeihensSätze, sondern Verzeihen findet statt, wenn wir bereit sind all die verleugneten schmerzhaften Gefühle wie Hass, Groll, Zorn und Schuld erst einmal in Liebe anzunehmen! Und das bedeutet, dass wir sie erst mal in ihrer ganzen Dimension spüren müssen: Ich bin der Hassende, der Täter, der Vergewaltiger, das Opfer ... Erst dann ist es möglich all diese Gefühle zu verstehen und sie durch mein Herz hindurch in Liebe zu verwandeln. Manchmal geht das sofort - manchmal braucht es mehr Zeit: Wahrheit ist wichtiger als Friede-Freude-Eierkuchen. Wenn Heilung stattfindet, dann ist es immer deine und die der Welt - d.h. all der Menschen, die wie du, unter dieser Verletzung gelitten haben.

  • Spirituelle Energiearbeit nach SYNTHESeIS LOVE: Aura(lesen), Chakren, Energiekörper, Farben, ElementeLehre, Meditationen, Mantras, Mudras, Rückführungen, Clearings, Channeling ...

  • Arbeit mit den Seelenrollen (nach "Michael” von Ch.Q.Yabro): von mir "neu gechannelt" ;-) und überarbeitet ... eine kreative, spirituelle, (Schubkasten-)befreiende Arbeit mit Rollen und Lebenskonzepten ...

  • Spirituelles Tantra - dein wahres göttliches Selbst erkennen ... die Erfüllung deiner Sehnsucht nach Eins-Sein.--> nicht Inhalt des 6. Trainings

Das Erlernen all dieser Methoden erfolgt durch:

1) Theoretisches Erfassen:

  • mit einer theoretischen und praktischen Einführung in die jeweilige Methode.
  • Jede/s Methode / Thema wird von den TeilnehmerInnen vor den Seminaren durch Literatur vorbereitet und nach den Seminaren in kleinen regionalen Arbeitsgruppen durch Gespräch und Literatur vertieft
  • Die Reflexion des Erfahrenen erfolgt außerdem durch Protokollieren der eigenen Arbeiten in den so genannten KTB-Gruppen (Klient / Therapeut / Beobachter) während der Seminare, in den regionalen Arbeitsgruppen und zusätzlich noch durch Protokollieren der Seminare.

2) praktisches Erfassen:

  •  Vorführen von Arbeiten mit dieser Methode durch Nika vor der Gruppe mit anschließender Analyse der verwendeten Methoden und Arbeitsschritte.
  • Kontinuierliches Üben der einzelnen Methoden durch *beratend-therapeutisches und energetisches Arbeiten der TeilnehmerInnen miteinander in KTB-Gruppen in den Seminaren mit Supervision durch Nika.

*Ziel dieser Einzelarbeiten ist:

  1. Üben eines "therapeutischen" (lies: wahrhaftigen) Kontaktes in Klarheit und Liebe
  2. Schaffung von Bewusstsein über die eigenen Wünsche, Vorstellungen und Ziele im Kontakt mit einem Menschen - und natürlich auch in der therapeutischen Beratung!
  3. Erlernen der grundlegenden (therapeutischen) Absicht "absichtslos” zu sein = Methode der "fallengelassenen Methode (nach SYNTHESeIS LOVE) à Kanal sein

  • Die Arbeiten der TeilnehmerInnen miteinander in den Arbeitsgruppen zwischen den Seminaren werden protokolliert und im nächsten Seminar ausführlich supervidiert.
  • Jede/r der TeilnehmerInnen leitet mindestens einmal für die gesamte Gruppe eine Morgen-Meditation mit nachfolgender Supervision.

mit dem Ziel:

  • einer intensiven Schulung der Fähigkeit neurotische Verhaltens- und Beziehungsmuster, Abwehrmechanismen, Macht-strukturen, Übertragungen, Projektionen bei sich selbst und anderen zu erkennen und verantwortlich und klärend damit umzugehen.
  • der Integration der Schatten und dem Aufspüren von blinden Flecken.
  • der WahrnehmungsSchulung - d.h. gleichzeitiges Wahrnehmen (und Annehmen!) der eigenen Bewusstseinsebene (gedanklich, körperlich, emotional, geistig) und der emotionalen und energetischen Prozesse beim anderen, sowie der Wahrnehmung der energetischen Interaktionen in der Gruppe.
  • Förderung von Bewusstheit, Klarheit und Liebe im Umgang mit sich selbst und anderen Menschen

"Methoden sind Fallen
Wir lassen uns auf diese Fallen ein, um bestimmte Dinge in uns zu läutern,
die uns von der Befreiung abhalten.
Schließlich werden wir aus der Methode am anderen Ende wieder entlassen,
und sie löst sich in nichts auf.

Methoden stellen das Boot dar, welches den Ozean der Existenz überquert.”

Ram Dass

Weitere Inhalte des 2. und 3. Jahres

  • Auszug aus der Literaturliste des 5. Trainings - bitte hier klicken !
  • Leitung von Meditationen und Kleingruppen mit anschließender ausführlicher Supervision
  • Die Seminarstruktur innerhalb der beiden letzten Jahre orientiert sich zunehmend auf die Konzentration auf das "Höhere Selbst" -->  "sein ohne zu tun".
  • Im letzten Seminar findet eine Einschätzung des Ausbildungsstandes durch Gruppen-Feedback, Selbsteinschätzung und Einschätzung durch die Trainerin statt. Außerdem werden die Möglichkeiten und Grenzen therapeutischen Handelns, einschließlich medizinischer, psychiatrischer und psychotherapeutischer Abgrenzung mit rechtlichen Hinweisen besprochen.
  • Möglich im 3. Jahr wäre eventuell auch:
    - Arbeit mit eigenen Einzelklienten & Leitung von Seminar-Abschnitten mit Supervision
    - Einladung von PartnerInnen für ein Seminar
  • Weiterführend nach dem 3. Jahr wird wieder ein SupervisionsJahr sein, mit der Möglichkeit - bei Eignung - in SYNTHESeIS LOVE-Seminaren zu assistieren.
  • ... und zwischen all der "Arbeit" wird es noch genügend Zeit geben für: Feste, Satsangs, Rituale, Mantra-Singen, tanzen, lachen ... und einfach "sein".